[ Startseite | Lübben-Akten | Kontakt ]


Gerüchteküche via StV Lübben, Mai im Jahr 2016

Normalerweise schreibe ich nicht über Gerüchte, aber wenn man mir etwas Übles abhängen will doch:
  • Ein Stadtverordneter deutet am 16.05.2016 an das es "in der ganzen Stadt" "Kenntnisse" über mich gibt. Dabei wird es sich seinem Unterton und folgenden Satzfragmenten nach um dumme und infame Verleumdungen und Gerüchte handeln.

  • Wie das bei solchen Kadern oft ist sagt dieser nichts Konkretes, schreibt aber subtil im Sinne diffamierender übler Nachrede. Zudem ER diese auch zu glauben scheint, und das obwohl ER("Polizist") die Kompetenz der Sachaufklärung haben müßte.

  • Zudem sich nun die Frage stellt, woher will denn ER (StV/Ex-...) wissen was "die ganze Stadt" so "weiß" oder "erzählt"? Hm!

  • Wer sich nicht an der Quelle bzw. beim Betroffenen kundig macht und trascht oder sonstwie unsachlich, unwissend und unseriös ist, erzählt viel Blödsinn "wenn der Tag lang" ist. Oftmals sind das dann die sogenannten unbescholtenen-anständigen-Bürger ;-)  Gegen solch Stasiartiges und Dummlabertum ist kein Kraut gewachsen.

  • Wer jedoch etwas Anstand hat hält "seine Klappe" oder kommuniziert:

    • Wer also etwas konkretes berichten möchte, _auch anonym_, kann dies gerne per Post oder E-Mail tun.

    • Ebenso können Nachfragen mit dem Zwecke der Aufklärung an mich gerichtet werden.

P.S.: Da der Vorgang noch in der StVV-"Schleife" ist, gibts hier derzeit keine Abdrucke oder sonstigen Nachweise.
PPS: Leider kann ich ihnen nicht sagen was ER denn für Gerüchte meint, denn "der seriöse StV" sagt ja nichts zu mir. Anderen wird er vermutlich die SchauerMärchen weitererzählen.

Denken wir mal wie ein KriminalOberKommissar (KOK):
Der "Wissende" behauptet das "mein Fehlverhalten" welches ER "natürlich" nicht bezeichnet, aus meinem "unmittelbaren Wohnumfeld bekannt ist".
Bedeutet das, das ER mit Leuten aus diesem Bereich (da kommen nur 3 in Frage, inkl. Gartenseite) in Kontakt war und von dort die sogenannte Kenntnis hat?
Ich denke man kann davon ausgehen das es so ist.
Und dann droht der "kundige Stadtverordnete" auch noch mit irgendwelchem Vorgehen gegen mich. Echt "seriös" dieser Stadtverordnete (war wohl auch Beamter).
Und dann behauptet dieser sogenannte seriöse lübbener Stadtverordnete auch noch unsubstituiert und unzutreffend das ich mich "gesellschaftlich abartig verhalte". So so.
Wenn ER also selbst nicht sagen/schreiben kann was denn angeblich so abartig ist, wie will ER dies denn strafrechtlich oder zivilrechtlich begründen oder sonstwie glaubhaft machen?
Nun, gar nicht - denn dann müßte er ja Gerüchte und Verleumdungen, welche ER subtil protegiert hat, offiziell zu Protokoll geben und dafür unterschreiben.
Derzeit ist es eher so, dass ER sich die angeblichen "Kenntnisse" (verlogene und verleumdende Gerüchte) zu eigen gemacht hat. Durch sein diesbezügliches subtiles Einbringen in den Zirkel der Stadtverordneten kann dies so wirken als ob ER selbst üble Nachrede verbreitet.

Und weil solche Typen wie ER und seine Gerüchte-Zuträger eben maximal subtil etwas verlauten lassen, aber nie Klartext reden (oder schreiben) sind solche Typen die Abartigen und Verleumder. Denn warum sollten diese vor der Wahrheit Angst haben?
Solche Leute haben Angst vor der Wirkung ihrer eigenen Lügen und verstecken sich lieber und verbreiten aus deren Sumpf schändlich Märchen.

[ Startseite | Lübben-Akten | Kontakt ]

key.word: Lübben(Spreewald) lübbener Polizeibeamte Gerücht Küche Stadtverordnete Polizist schäbig Tratschbase Wohnumfeld Nachbarschaft, g55-Quelle: tratschende Nachbarn, KriminalKommissar Kreistagsabgeordneter KK Buschfunk rote Socken Post RoteSocken Brief Stasi ...