Stasi-verseuchte BStU und deren Probleme mit der Wahrheit.
von:  Journalist Thomas Budich 

[ Zentrale |  ©  | PresseZentrum | A.Lauks  |  _browse_ _I_ _B_ QuickFinder PSearch ]


 Rubrik Politik, Geschichte & Gegenwart:   DDR-Geheimdienst-Mafia ´als´ BRD-Behörde? 

 Kapitel 4.2. (ArtikelThema): Aus dem Leben des Adam Lauks die nichtpositive Episode »gefoltert durch das DDR-MfS« und der Versuch einer gesamtdeutschen ReHa. als "medizinisches" Folteropfer, herausgearbeitet »die zersetzerisch-subversiven Handlungen der BStU-Stasis gegen Herr Lauks« 

Haupt-Gliederung:
  1. Adam Lauks (geb. Jugoslawien SFRJ)
  2. ...
  3. A.Lauks in der DDR
    1. ...
    2. Haft und Folter durch MfS-"Ärzte" (198x)
    3. "Ausweisung"+X
  4. Jugoslawien wird zerfallen
    1. ...
    2. Flucht nach Deutschland
  5. A.Lauks in der neuen BRD
    1. ...
    2. ReHa. als Folteropfer & die BStU
  6. ...



Literaturverzeichnis
Inhalt Artikel 4.2.:
A.Lauks in der neuen BRD: Rehabilitierung als Folteropfer und die unrühmliche Rolle der BStU: [1993-2014] ff., die Abschnitte:
  1. Vorwort, Hintergrund
  2. Probleme
  3. Einleitung
  4. Sachverhalte / Fakten: 2-Unterfälle:
    1. 1994 Urkundenunterdrückung durch Gauckbehörde+"ex."Stasi gegenüber ZERV+Lauks (mittel-komplex)
    2. 2012-2014 Beweiszurückhaltung durch BStU gegenüber LaGeSo+Lauks (einfach)
  5. Resümee
  6. Bewertung / Meinung
  7. Verschiedenes
erarbeitet: Mai+Juni 2017       vorab: Urkundenunterdrückung (StGB § 274) durch die BStU ist bewiesen:

I) Vorwort, Hintergrund

Herr Adam Lauks ist ein Folteropfer des DDR-MfS und dessen Intrigen. Er war lange Zeit (mindestens teilweise unschuldig) in DDR Stasi-Haft und wurde dort (rechtswidrig und willkürlich) körperlich, "medizinisch" und seelisch stark mißhandelt.

Zur Anerkennung einer Opferrente und Rehabilitierung durch die deutsche Justiz/Gesellschaft versuchte er sich Nachweise mittels Akteneinsicht und dergleichen zu beschaffen. Teilweise gelang dies bei verschiedenen Stellen der Bundesrepublik Deutschland, teilweise jedoch eigenartiger und unrechtmäßiger Weise nicht. Ebenso waren Verzögerungen bei, und Manipulation durch, BR-deutsche Behörden feststellbar.


II) Probleme

[stasiemb2.jpg]

Es gab und gibt gesamtdeutsches Unrecht gegen Herrn Lauks welches auf StasiVerstrickungen und Urkundenunterdrückung bzw. Manipulationen durch den "Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik" (=BStU) bzw. Gauckbehörde fußt. Dem späteren und nun ehemaligen Bundespräsidenten Ost-Pfarrer Joachim Gauck kommt dabei eine besondere Schuld-Verantwortung zu.

Es soll die Wahrheit der (einer eventuellen) schädlichen Arbeitsweise mit Beweiszurückhaltung des Herrn J.Gauck und "seiner" Stasiunterlagenbehörde ergründet und aufgeklärt werden.
[VonAdr.: 54.159.105.39 HN: (none) BesuchsDatum: Saturday, 24-Jun-2017 22:44:45 CEST ]


III) Einleitung

Einige beteiligte Stasi-Kader (MfS der "Deutschen Demokratischen Republik") waren selbst nach DDR-Recht Wirtschaftskriminelle. Viele MfS-Leute sind immer noch (oder wieder) im Staatsdienst der Bundesrepublik Dt. (und agieren dort u.a. zersetzend).

Als besonders negativ stellte sich die "Gauckbehörde" ("Der Sonderbeauftragte für personenbezogene Unterlagen des MfS, 03.10.1990 bis 10/2000") heraus, da diese illegal(?) brisante Unterlagen zurückhielt. Dies erfolgte mit Alt-MfS-Kader die in der BRD-Behörde weiter DDR-Stasi Zersetzungspraktiken durchführten. Und zwar mit formell aktiver Duldung durch Joachim Gauck!
Die Folge war das eine Rehabilitierung und "Entschädigung" des Herrn Lauks durch die BRD, in Verantwortung und mit Wissen des Joachim Gauck (ex-Pastor/"Christ" und nun ehemaliger Bundespräsident), verhindert wurde.

Der gesamte Vorgang ist sehr umfangreich und komplex, bereits die hierfür relevanten Akten, welche Herr Lauks hat, umfassen nahezu 1000 Blatt. Hier nun vorerst ein Teil der Geschichte.

Ein Schlüssel ist das MfS-Dokument "HA VII/8, 577/85"↓↓ (s.a. K1-Polizei) welche vom Stasi-gefolterten Kläger Adam Lauks versucht wurde einzusehen. Die BStU hat ihm jedoch an der Kenntnisnahme seiner Akte gehindert! (Dies ist eine Straftat↓↓)


IV) Sachverhalte / Fakten: 2-Unterfälle:

Recherchiert habe ich (vorerst) ca. 1000 Blatt Dokumente↓↓ und dabei zwei charakteristische Vorfälle ermitteln bzw. bestätigen können:
A) 1994 Urkundenunterdrückung durch Gauckbehörde+"ex."Stasi gegenüber ZERV+Lauks (mittel-komplex)
und
B) 2012-2014 Beweiszurückhaltung durch BStU gegenüber LaGeSo+Lauks

[alertbar.gif]
 IV. Unterfall A)
1994 Urkundenunterdrückung durch Gauckbehörde+"ex."Stasi gegenüber ZERV+Lauks (mittel-komplex)

Im Rahmen des Kampfes der Rehabilitierung leitete der durch die SED/DDR geschädigte Herr Lauks das polizeiliche Ermittlungsverfahren ZERV Tgb.1488/92z ein. (Polizei Berlin: Zentrale Ermittlung Regierungs- und Vereinigungskriminalität)

Eine wichtige Akte ist die des MfS "HA VII/8, 577/85"↓↓ welche vom Beschwerdeführer und Kläger Lauks versucht wurde einzusehen. Das BStU verweigerte jahrelang die Einsichtnahme darin. Der Nachweis das dieses Dokument existiert wurde mit [14_btp]↓↓ und [18_btp]↓↓ geführt.

Index: Amtsstuben gegen Wahrheit, Urkundenunterdrückung, Pastor gegen Folteropfer, BND-Agent in BStU
[VonAdr.: 54.159.105.39 HN: (none) BesuchsDatum: Saturday, 24-Jun-2017 22:44:45 CEST ]

Sachverhalt:      
 IV. Unterfall B)
2012-2014 Beweiszurückhaltung durch BStU gegenüber LaGeSo+Lauks

Index: in der Gauckbehörde "BStU" manipuliert, Beweiszurückhaltung, kirchlich/pastorale Verwicklungen, MfS-Agent, IfG AIG ...
Fakten:      [VonAdr.: 54.159.105.39 HN: (none) BesuchsDatum: Saturday, 24-Jun-2017 22:44:45 CEST ]

[alertbar.gif]

V) Resümee

Ich habe journalistisch die Akten überprüft und bin u.a. zu folgender Erkenntnis gekommen:


VI) Bewertung / Meinung


VII) Verschiedenes

FußnotenFotos/Bilder |  AdressenNamen |  RechtlichesSonstiges+LINKs ]

 [VonAdr.: 54.159.105.39 HN: (none) BesuchsDatum: Saturday, 24-Jun-2017 22:44:45 CEST ] 
 Fussnote  ^=>F1

  unerledigt ööö  

Begriffserläuterung, Abkürzungen:
Abk.	Abkürzung 
BRD	BundesRepublik Deutschland
DDR	Deutsche Demokratische Republik
BStU	Der Bundesbeauftragte f.d. Unterlagen 
	d. Staatssicherheitsdienstes der DDR, 
	umgs. früher Gauckbehörde o.Birthler-
	behörde, nun Jahnbehörde.
BKM	Bundesbeauftragte für Kultur u.Medien 
Stasi	Staatssicherheitsdienst (meist/hier
	der DDR: MfS), eine Geheimpolizei
MfS	Ministerium für Staatssicherheit d.
	DDR: ein Geheimdienst, Spitzel- u. 
	Unterdrückungs-Apparat
OPK	Operative Personenkontrolle
OSL	Oberstleutnant 
ZMA	Zentrale Material Ablage, 
	Archiv= Abteilung AR3
Zersetzung im MfS-Jargon: u.a. psycho-
	logische Methoden um Menschen/Leben
	o. Persönlichkeiten zu zerstören


 LITERATUR

Literaturverzeichnis:

Quellen-Lauks (konkreter Bezug wird danach spezifiziert): Budich-Zusammenstellung:

 Danke für Ihre Aufmerksamkeit. (Kontakt/Verschlüsselung) © Journalist Thomas Budich

Suche.1: [QF-lokal] [Google]  [Yahoo-SuMa]  [MetaGer]  [ixquick]  [BING_]
SuMa.2: [QF-intern] [Google]  [Yahoo]  [ixquick  [FireBall(JScript!)]  [DeuSu]

Finden.3:  [BING_]  [Google]  [Yahoo]  [DeuSu] .bot.
=>Solidaritäts-Bitte gegen BRD-HAFT wegen Pressebericht über Trinkwasser
=>Menschenrechtverachtung durch Brandenburger-Verwaltung zum Schutz derer SED-Stasi-Freunde

 Spendenaufruf 

[VonAdr.: 54.159.105.39 HN: (none) BesuchsDatum: Saturday, 24-Jun-2017 22:44:45 CEST ] key.word: Aktenvernichtung Anfrage Ostdeutschland West-Berlin Transit Westdeutschland YUG Petitionausschuss Jugoslawien SFRJ YU Bundesbeauftragte STAZI Leugnung Amts-Lügen Schwierigkeiten mißhandelt Regime aufgearbeitet Unterlassungen IM Status zugunsten IMS Amtsversagen Mißhandlungen Tat Machtmißbrauch Sozi-Mengeles Nazi-"Arzt" Mengele Geopolitik Zerfall "Ostblock" zu Gunsten SED Geld FiPro Entschädigung zerbrechend zerfallendes Psychologie Rente kämpft Gesellschaft Mißstände Maßnahmen Struktur Justizprobleme Kassation Forschungsantrag Aktenplan Interne Revision Gutachten Nachwende Enquetekommission NSA Landtag NSU Arbeitskreis Geschichtswissenschaft verfahrenserheblich negativ Kassertion Herausgabe Aktenherausgabe Feststellungsklage Menschenwürde STAZI-Verbrechen Strafantrag IfG Informationsfreiheitsgesetz Reisswolf Aktentransport Petitionsausschuß PDS SED die LINKE Repression Repressalien Erschließung Normannenstraße "Birthlerbehörde" Rehabilitierungskammer StUG JAK JustizAktenKarteien Recherche Deckname Aktenzurückhaltung Zugangsversagung Untersuchungsausschuss zum Nachteil Verjährung Organigramm Struktureinheit Archivauswertung IVBB Nummern 6813805 68153503 Bonn Vorwahl Telefonvorwahl 022899 030 bkm.bmi.bund.de Verzeichnis Telefonverzeichnis Berlin Abwimmeln Falschauskunft offenkundig Tatsachen Landesbeauftragter Tateinheit Verbrecher Staatshaftungsgesetz Ostdt. Schadensersatz, Schmerzensgeld Wiedereinsetzung Kollaborateur Beihilfe ...

[ Start | Presseschau | Stasi@Lübben.Spreewald | .kopie. | A.Lauks@twitter ]

zum Anfang  /pressebu/ 34lauks.ssi